Bürgermeister Reuter
Soziale Dienste gGmbH

Wichmannstraße 6
10787 Berlin

Tel +49 30 491022-400
Fax +49 30 491022-9450
kontakt@brst.de

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die Bürgermeister Reuter Soziale Dienste gGmbH hat sich entsprechend den Grundsätzen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft verpflichtet, Angaben über Mittelherkunft und -verwendung, verfolgte Ziele und Zwecke der Tätigkeiten sowie Entscheidungsstrukturen offenzulegen.

01. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr
Bürgermeister Reuter Soziale Dienste gGmbH
Wichmannstraße 6
10787 Berlin
Gründungsjahr: 2010, Umbenennung 03/2017

02. Gesellschaftervertrag und Leitbild
Hier finden Sie die Links zum Gesellschaftsvertrag und den Leitlinien für den Kinder- und Jugendhilfebereich.
Gesellschaftervertrag
Leitlinien für den Kinder- und Jugendhilfebereich

03. Freistellungsbescheid
Freistellungsbescheid vom Finanzamt für Körperschaften vom 27.03.2014

04. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger
Geschäftsführung: Wolfgang Huber
Prokuristin: Heike Unterrainer
Prokurist: Thomas Illig

05. Bericht über die Tätigkeiten
Tätigkeitsbericht liegt noch nicht vor, da sich der Bereich im Aufbau befindet.

06. Personalstruktur
Angestellte: 17
Geringfügig Beschäftigte: 0
Honorarkräfte: 0 Ehrenamtliche: 0
Freiwilligendienstleistende: 0

07. Mittelherkunft
Liegt noch nicht vor, da sich der Bereich im Aufbau befindet.

08. Mittelverwendung
Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung 2015 folgt.

09. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit
Die Bürgermeister Reuter Soziale Dienste ist seit 2010 die Muttergesellschaft der Arwon GMBH. Die Geschäftsanteile an der Bürgermeister Reuter Soziale Dienste werden zu 100% von der Bürgermeister-Reuter-Stiftung gehalten.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als 10% der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen
Die Leistungen der Bürgermeister Reuter Soziale Dienste werden auf der Grundlage des SGB VIII erbracht. Die Kostenträger sind Bezirke, Kommunen oder Landkreise. Die Höhe der Zuwendungen wird in Entgeltverhandlungen festgelegt und ist vertraglich geregelt. Es gibt keine juristischen Personen, die mehr als 10% der Gesamteinnahmen ausmachen. Alle Einzelzuwender liegen unterhalb dieser Grenze.